Geographie

Diercke WISSEN 2018

Peter Plewnia (Klasse 8b) hat als Schulsieger des Christian-Gottlieb-Reichard-
Gymnasiums Bad Lobenstein im März 2018 an Deutschlands größtem
Geografiewettbewerb für Schüler und Schülerinnen teilgenommen und
unter 98 qualifizierten Teilnehmern einen tollen 10.Platz auf Landesebene erzielt!

Im Mai wurden die Ergebnisse des Landesausscheids den teilnehmenden Thüringer Schulen
per Mail mitgeteilt und dem 14-jährigen Schüler Peter Plewnia aus der Klasse 8b wurde wiederum eine besondere Auszeichnung zuteil. Bereits im Vorjahr hatte er (damalig Klasse 7)
unser Gymnasium mit einem ausgezeichneten 9.Platz würdig vertreten und jetzt mit dem 10.Rang konnte er dies wiederum eindrucksvoll bestätigen. Die äußerst schwierigen Aufgabenteile sind bewusst nicht lehrplankonform gestaltet und verlangen von den Schulsiegern ein Spezialwissen über verschiedene physisch-geografische als auch anthropogen-geografische Bereiche. Den Abschluss bildet eine topografische Orientierung auf der „stummen“ Erdkarte.
Dieses bemerkenswerte Ergebnis von Peter Plewnia lässt uns auch für die nächsten beiden Jahre hoffnungsvoll stimmen. Das junge Geografie-Talent wird von unserem Gymnasium mit einem Amazon-Gutschein im Wert von 20 € geehrt.


Der 14-jährige Peter Plewnia, Klasse 8b hat sich unter 98 teilnehmenden Schulsiegern beim
Geografie-Wissenswettbewerb auf Landesebene wiederum hervorragend geschlagen.

gez. R. Müller (FSL Geographie)
(08.05.2018)

 

Dierecke WISSEN 2018

Peter Plewnia (Klasse 8b) hat an Deutschlands größtem Geographie-wettbewerb für Schüler und Schülerinnen teilgenommen und wie im Vorjahr den Sieg auf Schulebene erlangt.

Der 13-jährige Peter Plewnia (Klasse 8b) konnte sich wiederholt als Klassensieger und dann als Schulsieger des Christian-Gottlieb-Reichard-Gymnasiums Bad Lobenstein gegen alle teilnehmenden Mitschülerinnen und Mitschüler der Klassen 7 bis 10 durchsetzen (hier geht es zur Ergebnisliste der Schulrunde). Somit qualifizierte er sich für den Landesentscheid im Monat März in Thüringen. (Im Jahr 2017 erhielt er durch einen tollen 9.Platz im Wettbewerb auf Landesebene eine besondere Anerkennung.) Damit nähert sich für Peter die Chance, der beste Geographieschüler in Deutschland zu werden. Durch einen Landessieg könnte man sich einen Platz im großen Finale von Diercke Wissen am 08.Juni 2018 in Braunschweig sichern, in dem die besten Geographie-Asse Deutschlands gegeneinander antreten.

Diercke WISSEN ist mit rund 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographie-wettbewerb und in jedem Jahr eine gefragte Veranstaltung für die Schulen in Deutschland und die deutschen Schulen im Ausland.
„Der Wettbewerb kann von Jahr zu Jahr mehr geographiebegeisterte junge Menschen gewinnen, was uns besonders freut. Geographiewissen zu vermitteln und Geographie zu wissen sind grundlegende Verpflichtungen für Lehrende und Lernende. Wir wollen dies durch einen interessanten Wettbewerb mit unserem Partner, dem Westermann Verlag, in bewährter Weise weiterhin unterstützen!“ erläutert OstD Karl-Walter Hoffmann, der
1. Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen e.V.).
Thomas Michael, Geschäftsführer des Westermann Verlages, freut sich über die große Resonanz zum Diercke WISSEN: „Der Wettbewerb ist für die teilnehmenden Schulen ein großes Ereignis und zeigt, dass sich Schülerinnen und Schüler nicht nur im Unterricht für geographische Inhalte interessieren. Die Begeisterung für das Thema Geographie und das enorme Engagement der Schulen für unseren Wettbewerb macht Diercke WISSEN zu einem besonderen Höhepunkt im Schuljahr.“

Der 13-jährige Peter Plewnia, Klasse 8b (Bildmitte) hat sich unter 113 teilnehmenden Schülern des Gymnasiums Bad Lobenstein den Titel als Schulsieger gesichert. Henrik Grundig, Klasse 9a (links) folgte nur denkbar knapp geschlagen auf dem zweiten Platz und Felix Pöhlmann, Klasse 7b (rechts) sicherte sich den dritten Rang. Die Schüler wurden für ihre hervorragenden Leistungen mit einem Buchscheck prämiert.

 

gez. R. Müller (FSL Geographie)

Diercke WISSEN 2017

Peter Plewnia (Klasse 7b) hat als Schulsieger des Christian-Gottlieb-Reichard-
Gymnasiums Bad Lobenstein im März 2017 an Deutschlands größtem
Geografiewettbewerb für Schüler und Schülerinnen teilgenommen und
unter 102 Teilnehmern einen tollen 9.Platz auf Landesebene erzielt!

Im Mai wurden die Ergebnisse des Landesausscheids den teilnehmenden thüringer Schulen
per Mail mitgeteilt und dem 13-jährigen Schüler Peter Plewnia aus der Klasse 7b wurde eine
besondere Auszeichnung zuteil. Bereits im Vorjahr hatte Eric Jüptner (damalig Klasse 10)
unser Gymnasium auch mit einem ausgezeichneten 9.Platz würdig vertreten und Peter trat
in dessen Fußstapfen und wiederholte das Kunststück. Seine herausragende Leistung ist aber
umso höher zu bewerten, da er als Siebtklässler die gleichen Fragen wie ein Schüler aus der
10.Jahrgangsstufe lösen musste. Die äußerst schwierigen Aufgabenteile sind bewusst nicht
lehrplankonform gestaltet und verlangen von den Schulsiegern ein Spezialwissen über
verschiedene physisch-geografische als auch anthropogen-geografische Bereiche. Den
Abschluss bildet eine topografische Orientierung auf der „stummen“ Erdkarte.
Dieses bemerkenswerte Ergebnis von Peter Plewnia lässt uns auch für die nächsten Jahre
hoffnungsvoll stimmen. Am 15.Mai 2017 ehrte das Gymnasium das junge Geografie-Talent
mit einer Urkunde sowie einem wertvollen Sachpräsent.


Der 13-jährige Peter Plewnia, Klasse 7b hat sich unter 102 teilnehmenden Schulsiegern beim
Geografie-Wissenswettbewerb auf Landesebene hervorragend geschlagen.

gez. R. Müller (FSL Geographie)
(20.05.2017)