Physik

Junge Physiker vertreten Bad Lobensteiner Gymnasium erfolgreich

Schüler des Reichard Gymnasiums bewiesen ihr physikalisches Können und qualifizierten sich für dritte Runde in Ilmenau

Bad Lobenstein. Schallgeschwindigkeit, der Verlauf von Strahlen, Schwerpunktbestimmung und viele weitere Gesetzmäßigkeiten spielen bei diesem Ausscheid, der seinen Ursprung in Jena besitzt, eine Rolle. Damals bestand der Wettbewerb aus einer „Heimrunde“ und einer zentralen Klausur und besaß zu Beginn rund 400 Teilnehmer. Bald kam es jedoch zu der Idee den Ausscheid nicht nur unter Jenaer Schülern durchzuführen, sondern thüringenweit. Seit 1999 ist die Olympiade in drei Teilgebiete gegliedert. Das Ergebnis sind mittlerweile über 1500 Teilnehmer jährlich.

Die jungen Physiker aus Bad Lobenstein haben in diesem Jahr erneut Können bewiesen, vier Schüler qualifizierten sich dabei für die zweite Runde, die schriftlich in den Unterrichtsräumen des Gymnasiums durchgeführt wurde. Im Vorfeld musste dafür eine bestimmte Punktzahl in der ersten Runde erreicht werden, die als Hausarbeit angefertigt wurde.
Für den Endausscheid qualifizierte sich im vergangenen Jahr nur Lukas Trommer, diesmal allerdings drei Schüler, Marcel Thiele, Anne Kaufmann und erneut Lukas Trommer.

„Ich bin sehr stolz auf das erreichte Ergebnis. Die zu lösenden Aufgaben gehen weit über die im Unterricht behandelten Dinge hinaus und trotz, dass wir kein rein naturwissenschaftliches Gymnasium sind haben die Schüler sehr gute Plätze erreicht“, erwähnte Rainer Voigt, Physiklehrer am Bad Lobensteiner Reichard Gymnasium.

J.-A. Gutte

IMG_0281