Reisen

Mit Schnorchel, Neoprenanzug und Taschenlampe auf der Suche nach dem Weißen Hai! – unsere Studienfahrt nach Kroatien

Wie jedes Jahr wurde für die Schüler der 11. Klasse des Christian-Gottlieb-Reichard Gymnasiums Bad Lobenstein eine Studienfahrt organisiert. Doch dieses Mal war die Aufregung schon bei Bekanntgabe der Ziele sehr groß, denn eine Schülergruppe durfte erstmal die Reise nach Kroatien antreten, während die andere Gruppe Venedig besuchte. Am 28.04.2019 um 22:15 Uhr startete die 13 stündige Busfahrt ins Abenteuer. Unsere Hoffnungen auf einen sonnigen Klassenausflug wurden bei Ankunft im Zablace-Camp auf der Insel Krk vorerst enttäuscht, da es regnete, was sich aber im Laufe der Woche ändern sollte. Als Erstes hieß es natürlich, Koffer auspacken und sich einleben. Am Abend unternahmen wir gemeinsam eine Wanderung durch den Ferienort Baska und zur nahen Kirche St. Ivana. Währenddessen kamen wir auch mit dem kroatischen Geld und den einheimischen Leuten in Kontakt. Auf dem Rückweg wurde das erste Gruppenfoto gemacht. Abschließend konnte jeder den restlichen Tag individuell ausklingen lassen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück startete der zweite Tag mit einer geführten Inselrundfahrt, bei der wir neben dem Franziskanerkloster auf der Nebeninsel Kosljun auch die Hauptstadt Krks, Krk-Stadt, besichtigten. Hierbei zeigte uns unsere Reiseleiterin die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, welche wir bei strahlendem Sonnenschein genossen und Eindrücke über die antike Stadt sammelten. Nach ein wenig Freizeit fuhren wir via Reisebus wieder ins Camp, wo ein gemeinsamer Grillabend den ereignisreichen Tag abrundete.

Für den dritten Tag war das eigentliche Highlight der Studienfahrt geplant – ein Besuch in der meeresbiologischen Station der Insel. Bei diesem sollten wir uns viel neues Wissen im Bereich der Meeresbiologie aneignen, aber auch sportlich betätigen. Zu Beginn erhielten wir einen kurzen Überblick über den anstehenden Tag und einen interessanten Vortrag zum Thema Karstlandschaft, von welcher Kroatien geprägt ist. Im Anschluss daran stand die erste sportliche Betätigung an, auf die wir uns besonders freuten – eine Kajaktour. Zwei Schüler pro Boot paddelten eine halbe Stunde lang, bis wir unser Ziel, eine kleine, ruhige Bucht, erreicht hatten. Nach einer Stärkung bestand die Möglichkeit, das Wasserleben der Bucht schnorchelnd zu erkunden. Neben Fischschwärmen und Seeigeln fanden einige Schüler auch ein Seepferdchen. Nachdem wir zurück gepaddelt waren, genossen wir ein verspätetes Mittagessen. Anschließend wurden wir über das „Nichtgefährlichsein“ von Haien in Form eines einstündigen Vortrags informiert. Dabei sagte man uns, dass die meisten Weißen Haie des Mittelmeers in der Bucht gesichtet werden, in der wir im Anschluss schnorcheln gehen wollten. Trotz einiger Befürchtungen entschieden sich die meisten Schüler für den Nachtschnorchelausflug und bewaffneten sich mit Schnorchel, Neoprenanzug und Taschenlampe, um das nächtliche Meeresleben zu erkunden. Für viele Schüler stellte dies, auch ohne Weißen Hai, ein Highlight dar. Fast alle schwärmten von dem fluoreszierenden Plankton, welches auf Bewegungen reagiert und als „Meeresleuchten“ bekannt ist. Da dieser Tag zwar wunderschön, aber auch sehr anstrengend war, fielen wir erschöpft in unsere Betten, nicht zuletzt, da die Zimmer am nächsten Morgen schon bis um 10:00 Uhr geräumt sein mussten.

Am letzten Tag bekamen wir nach dem Check-out noch 4 Stunden Freizeit. Wir genossen letztmalig das bezaubernde Wetter in Kroatien und ließen die vergangenen Ereignisse nochmal Revue passieren, bevor wir um 14:00 Uhr die Heimreise antraten. Die letzte Station auf der Reiseliste war die bekannte Tropfsteinhöhle „Höhlen von Postojna“ in Slowenien. In dieser erhielten wir eine faszinierende Führung. Gegen 18:00 Uhr starteten wir unsere endgültige Heimreise. Die Fahrt verlief ruhig und staufrei, weshalb wir bereits Freitag früh, gegen 5:15 Uhr, Bad Lobenstein erreichten.

Besonders bedanken möchten wir uns bei unseren Lehrern Frau Grüner, Frau Roßbach und Herr Enk, die alles gut organisiert hatten, unserem Busfahrer Karsten und dem Busunternehmen Herzum Tours.

Die Studienfahrt bescherte uns viele besondere Erlebnisse und brachte uns Kursschüler enger zusammen. Momente, die wir in Kroatien erlebten, werden auch jene sein, welche uns noch lange im Gedächtnis bleiben werden.

Jessica Michel und Jonathan Wenzel, 20DE3

Klassenfahrt Berlin 2018

Reiseeindrücke von Leon Hubrig (klick hier)

Reiseeindrücke von Georg Schneider und Christian Kohl (klick hier)

Reiseeindrücke von Annalena Britzkow (klick hier)