Wandertage/Exkursionen

Berlinfahrt 2021

Jedes Jahr fahren die 10ten Klassen unserer Schule nach Berlin, in die Hauptstadt unseres Landes. Auch wir, die 10er des aktuellen Schuljahres 2021/22, durften ein solches Event erleben.

Los ging es am Dienstag dem 21.09. Schon früh, gegen acht Uhr, legten wir, mit einem Bus voller Aufregung, in Bad Lobenstein ab. Uns stand eine lange Busfahrt bevor, doch die Zeit verflog. Die erste Attraktion unserer Schulexkursion war die „Biosphäre“ in Potsdam, dort gab es eine Darstellung des tropischen Regenwaldes zu bestaunen. Erst zu später Nachmittagsstunde kamen wir am „Plus Hostel“ in Berlin an. Durchströmt von Erwartungen bezogen wir die Zimmer, doch jegliche Hoffnung auf Luxus wurde schnell getrübt. Noch am selben Tag starteten wir in Berlin durch und erkundeten die Stadt, schließlich hatten wir nun vier Tage Zeit. Um einen Überblick und eine grobe Orientierung in den scheinbar unendlichen Weiten zu erlangen, unternahmen wir zu Beginn des zweiten Tages eine Stadtrundfahrt. Die auf uns einbrechenden Eindrücke schienen fremd und unnahbar, da wir alle aus ländlichen Regionen kommen. Auch das Bewegen mit öffentlichen Verkehrsmitteln war uns nicht vertraut, dennoch meisterten wir das alle mit Bravour. Das uns bei der Stadtrundfahrt vermittelte Bild bestätigte sich als wir den Berliner Fernsehturm besuchten. Diese Aussicht, die wir dort genossen, zeigte uns die Stadt aus einer neuen Perspektive. Atemberaubend! Ein weiteres Oberthema, welches uns während der Klassenfahrt nährgebracht wurde, war die einstige Teilung Berlins in Ost und West. Zur Veranschaulichung dienten Besuche in Museen und historischen Orten wie dem „Tränenpalast“, welcher ein Grenzübergang war, sowie der „East Side Gallery“, ein verbliebenes Stück der Berliner Mauer. Ein bedrückendes Gefühl darüber nachzudenken.

Ähnlich negativ ist die aktuelle Coronalage, weswegen das Planen von Museumsbesuchen nur bedingt möglich war, weshalb wir viel Freizeit in Eigengestaltung genießen konnten. Dadurch war es uns möglich, in kleineren Gruppen Berlin auf eigene Faust zu erkunden. Die Zeit in unserer Bundeshauptstadt verging wie im Flug und am Freitag dem 24.09. traten wir nach einem Besuch des Spectrums mit seinen zahlreichen praktischen Einblicken in die Naturwissenschaft die Heimreise an, gesund und vollständig erreichten wir die Heimat.

Innerhalb der vier Tage konnten wir jedoch nur einen Bruchteil der Stadt kennenlernen und nahmen viele neue Eindrücke und Erfahrungen aus der Großstadt mit zu uns aufs Land.

Rückblickend war es eine unvergessliche Zeit, die das Klassengefühl und den Zusammenhalt stärkte.